Home » Urlaubsziele » Europa » Urlaub mit Hund in Griechenland
Urlaub mit Hund in Griechenland

Urlaub mit Hund in Griechenland

Im Südosten Europas befindet sich Griechenland. Das Land grenzt über weite Strecken an das Ägäische Meer, das Ionische Meer und das Mittelmeer. Zudem hat es Grenzen zu Bulgarien, die Türkei, Mazedonien und Albanien. Aufgrund seiner idyllischen Strände und Küstenorte, aber auch seiner zahlreichen kulturellen Sehenswürdigkeiten hat sich Griechenland zu einem attraktiven Urlaubsziel für Reisende mit Hund entwickelt. Von den etwa 132.000 Quadratkilometer Land verteilen sich immerhin neunzehn Prozent auf Inseln, von denen 87 bewohnt sind.

Beliebte Reiseregionen in Griechenland mit Hund

Zu den beliebtesten Regionen für Reisende gehört Attika, die Hauptstadtregion um Athen, die sowohl geschichtlich als auch wirtschaftlich die bedeutendste Region Griechenlands bildet. Ebenso sehenswert sind die Ionischen Inseln Korfu, Levkás und Íthaka. Während Korfu mit landschaftlichen Highlights lockt, weshalb man sie die „Grüne Insel“ nennt, können Reisende mit Hund auf Íthaka im Hauptort Vathy einen der größten Naturhäfen der Welt bestaunen. Ein weiteres beliebtes Reiseziel bildet die Insel Kreta, die größte der griechischen Inseln. Touristen mit Hund können hier den minoischen Palast Knossós besuchen, die Askifou-Hochebene im Westen erkunden oder das venezianische Kastell von Frangokastello besichtigen. Die zweitgrößte Stadt Griechenlands – Thessaloniki – befindet sich in Makedonien, der flächenmäßig größten Region des Landes. Hier sind die Orte Kassandria, Pella oder Thessaloniki eine Reise wert.

Einreisebestimmungen für Hunde in Griechenland

Willst Du Deinen Urlaub in Griechenland mit Hund verbringen, dann solltest Du unbedingt den blauen EU-Heimtierpass – d.h. den Pet-Pass – bei Dir haben. Sowohl der alte Heimtierausweis als auch die neue Variante seit 2014 sind hier gültig. Zudem musst Du nachweisen können, dass Dein Hund über eine gültige Tollwutimpfung verfügt und diese Impfung von einem ermächtigten Tierarzt vorgenommen wurde. Auch über einen Microchip sollte Dein Hund bei der Einreise nach Griechenland verfügen. Zulässig ist aber auch die Tätowierung, sofern diese vor 2011 erfolgte. Nur so kann Dein Hund bei der Einreise eindeutig identifiziert werden.

Einreisebestimmungen für Welpen und junge Hunde in Griechenland

Für Jungtiere bis zwölf Wochen gilt, dass diese über eine Bestätigung des Amtstierarztes verfügen müssen, aus welcher hervor geht, dass der Hund an seinem Geburtsort gehalten wurde und kein Kontakt zu wildlebenden Tieren hatte, welche für die Infektion etwa mit Tollwut bekannt sind. Dein Hund darf nicht mit diesen Tieren in Kontakt gekommen sein. Dieser Nachweis muss auch dann erfolgen, wenn das Jungtier von seiner Mutter begleitet wird, die es noch versorgt. Auch die Hundemutter sollte nicht mit von Tollwut gefährdeten Tierarten in Kontakt gekommen sein.

Kulturelle Besonderheiten für den Urlaub mit Hund in Griechenland

Hunde werden in Griechenland als Arbeitstiere gesehen. Sie werden vor allem zum Bewachen von Häusern und Viehherden eingesetzt. Zudem sieht man in Griechenland viele Streuner, d.h. herrenlose Hunde, die von der Bevölkerung nicht gern gesehen werden. Demzufolge haben Hunde in Griechenland einen weitaus niedrigeren Stellenwert als für die Hundebesitzer in Deutschland. Doch auch wenn die Auffassungen von Grund auf verschieden sind, so werden die Hunde der Touristen in Griechenland problemlos akzeptiert und einem erfolgreichen Urlaub sollte nach der Einreise gemäß der Einreisebestimmungen nichts mehr im Wege stehen.