Home » Urlaubsziele » Europa » Urlaub mit Hund in der Türkei

Urlaub mit Hund in der Türkei

Urlaub mit Hund in der Türkei

Wissenswertes über Urlaub mit Hund in der Türkei

Die Türkei befindet sich zum größten Teil in Vorderasien, hat aber auch einen südosteuropäischen Teil. Das sich über zwei Kontinente erstreckende Land gehört zu 97 Prozent zu Asien und nur zu 3 Prozent zu Europa. Mit ganzen 7.200 Kilometer Küstenlinie glänzt das Land, wobei die Türkei im Westen an das Ägäische Meer grenzt, im Süden an das Mittelmeer und im Norden an das Schwarze Meer. Zu den Landgrenzen zählt man Griechenland und Bulgarien im Nordwesten, Georgien, Armenien und Aserbaidschan im Nordosten, den Iran im Osten sowie dem Irak und Syrien im Süden. Nicht nur die Hauptstadt Ankara zieht alljährlich zahlreiche Besucher, auch mit Hund, an.

Beliebte Reiseregionen in der Türkei mit Hund

Während der europäische Teil der Türkei als Thrakien bezeichnet wird, kennt man den asiatischen Part des Landes als Anatolien. Der Osten Anatoliens erscheint als eher gebirgiger Landesteil mit dem Berg Ararat. Zu den wohl beliebtesten Regionen des Landes gehört die Ägäische Region mit den Badeorten am Ägäischen Meer. Hier können Touristen mit Hund griechische und römische Ruinen sowie Olivenhaine bestaunen. Aber auch Zentralanatolien ist durchaus eine Reise wert. Das Gebiet rund um die Hauptstadt Ankara bezaubert mit seiner baumarmen Steppenlandschaft und dem Wanderparadies Kappadokien, das wohl jedes Hundeherz höher schlagen lässt.

Einreisebestimmungen für den Hund in die Türkei

Willst Du mit Deinem Hund in die Türkei reisen, dann solltest Du unbedingt den EU-Heimtierpass bei Dir haben. In diesem sind verschiedene Impfungen Deines Hundes verzeichnet und wichtige Hinweise zum Tier zu finden. Hieraus sollte etwa ersichtlich sein, dass Dein Hund während der Erstimpfung gegen bereits zwölf Wochen alt war. Außerdem sollte die Impfung durch einen berechtigten Tierarzt durchgeführt worden sein. Dein Hund muss sich durch einen Mikrochip eindeutig identifizieren lassen. Gültig ist aber auch eine Tätowierung, wenn diese klar lesbar ist. Um die die Türkei einreisen zu können, benötigst Du für Deinen Hund ein Gesundheitszeugnis zum Amtstierarzt, welches nicht älter als zehn Tage als ist.

Einreisebestimmungen für Welpen und junge Hunde in die Türkei

Welpen, die jünger als zwölf Wochen sind, ist die Einreise in die Türkei verboten. Außerdem müssen auch Jungtiere über einen ausreichenden Impfschutz gegen Tollwut verfügen.

Besonderheiten für die Reise mit dem Hund in die Türkei

In der Türkei haben die Menschen einen anderen Zugang zu Hunden: Sie werden als Nutztiere gehalten oder als wilde Streuner angesehen. Deshalb solltest Du Deinen Hund stets an der Leine führen, wenn Du Dich in der Öffentlichkeit mit ihm gefahrlos bewegen möchtest. Sowohl in Restaurants als auch an Stränden werden Hunde nicht gern gesehen, ein explizites Verbot gibt es allerdings nicht. In öffentlichen Verkehrsmitteln hingegen sind Hunde streng verboten. Nur in Zügen sind sie erlaubt und reisen zum halben Fahrpreis mit.

Soll auch die Rückreise in die EU beim Verlassen der Türkei problemlos ablaufen, so solltest Du bereits vor dem Verlassen der EU eine Tollwut-Antikörperbestimmung mit positivem Ergebnis einholen. Denn ansonsten kann die Rückreise in die EU kompliziert werden. Die Einreise in die EU darf erst mit nachgeholter Antikörperbestimmung durch ein Referenzlabor und einer Wartezeit von drei Monaten erfolgen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*